LESESOMMER AHOI !

DIE FREUDE AM LESEN PFLEGEN! REGELMÄSSIG DURCH DEN MONAT EMPFEHLEN WIR IHNEN AUSGEWÄHLTE ROMANE.

Mehr
NEWS
  • Livretto.ch begeistert NZZ am Sonntag als kleinste Buchhandlung der Schweiz
    Ein Kleinod ist das Café "Zum Hut". Im Garten befindet sich die wohl kleinste Buchhandlung. In einer Vitrine stehen gebrauchte Bücher. Wer eins ausliest wirft dafür ein paar Franken ins Kässeli von Livretto.ch. Sie finden den Artikel in der NZZ am Sonntag vom 26. April 2015 oder hier.
    Weiter
  • Buchvernissage Alex Capus: Das Leben ist gut, Dienstag, 06.09.16 Kaufleuten Zürich
    Da Capus ist nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf der Bühne ein grossartiger Erzähler ist, freuen wir uns doppelt auf seinen neusten Roman: Das Leben ist gut heisst er, und dreht sich um Barbetreiber Max, dessen Gäste und seine grossen Liebe Tina. Ein Buch über das Menschsein.
    Weiter
  • Lesung: Connie Palmen, 20.09.2016 Kaufleuten
    In ihrem neuen Roman verleiht die niederländische Schriftstellerin Connie Palmen dem 1998 verstorbenen Ted Hughes eine Stimme und beschreibt mit Zurückhaltung und Scharfsinn seine Gedanken und Ängste und die tieftragische Beziehung zu der Frau, die sein Leben bestimmen sollte.
    Weiter
  • Buchvernissage: Linda Solanski, Mittwoch, 21.09.2016 im Kaufleuten Zürich
    Verdammter Paul ist ein temporeicher, humorvoller und dennoch nachdenklicher Coming-of-Age-Roman der "Generation Y". Es liest die junge Zürcher Autorin Linda Solanki aus ihrer Geschichte über Jugend und Schizophrenie und unterhält sich mit Moderatorin Yonni Meyer (alias Pony M.).
    Weiter

Buchsuche

erweiterte Suche

Empfehlungen
Maggie Shipstead: Dich tanzen zu sehen
Maggie Shipstead: Dich tanzen zu sehen
Sabine Klimas
2015 - 368 Seiten
DTV  - Kartonierter Einband (Kt)
Deutsch
ISBN 978-3-423-26089-3
Zustand: neu
CHF 19.70
CHF 21.90


Klappentext

Ein fesselnder Tanz um Liebe, Leidenschaft und Lebenslügen Joan steht der Abschied vom Ballett bevor: Sie ist schwanger und ihre Karriere als Tänzerin beendet, bevor sie richtig beginnt - falls sie denn jemals begonnen hätte. Sie heiratet ihren alten Schulfreund Jacob, und das Paar zieht aus New York an die Westküste, wo sich beide stumm nach der Welt des Balletts verzehren: Joan nach dem Tanz, Jacob nach der Tänzerin, die Joan einst gewesen ist. Doch ein Leben für den Tanz bedeutet nicht nur Drama, sondern auch hochfliegende Hoffnungen, stürmische Gefühle, erhabene Momente, und Joan ist und bleibt eine Tänzerin ... "Dieser Text ist bis ins Detail choreographiert wie ein Ballett - technisch anspruchsvoll und doch unangestrengt." Jeffrey Eugenides

Rezension

„Maggie Shipstead Schreibstil empfinde ich als Offenbarung.
Ihre Sätze tanzen übers Papier, wie luftige Sprünge einer Ballerina, präzise ausgeführt, diszipliniert und klar gezeichnet. Dabei wird den Figuren viel Wärme eingehaucht, komplexes wie der Begriff Liebe wird überraschend simpel und tiefgründig erklärt. Sie beschreibt Situationen mit einer Liebe zum Detail, vermag einer scheinbar banalen Begebenheit eine köstliche Tiefe und Feinfühligkeit zu geben.
"Dich tanzen zu sehen" fängt nicht an zu langweilen, obschon man nach den ersten Kapiteln meint, die Geschichte sei in groben Zügen erzählt. Im Gegenteil, ihr grosses feinfühliges Können entfaltet sich Seite um Seite mehr. Man meint, die Geschichte einer Grand Dame zu lesen, so virtuos und souverän ist ihr Schreibstil und findet dann auf dem Umschlagdeckel ein junges, ein schüchternes, ein selbstbewusstes Gesicht. Maggie Shipstead, danke, dass ich solch wunderbaren Gedankengängen folgen durfte.“
warenkorb Warenkorb
 
merken Merken
Meike Winnemuth: Das grosse Los
Meike Winnemuth: Das grosse Los
Sabine Klimas
Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr
2014 - 336 Seiten
BTB Tb.  - Kartonierter Einband (Kt)
Deutsch
ISBN 978-3-442-74805-1
Zustand: neu
CHF 12.50
CHF 13.90


Klappentext

Sie wollte eigentlich bloß finanziell ein bisschen unabhängiger sein. Mehr dürfen, weniger müssen. Deshalb hat Meike Winnemuth, 52, erfolgreiche Journalistin, überhaupt nur bei »Wer wird Millionär« mitgemacht. Zu ihrer Verblüffung räumt sie groß ab: 500.000 Euro. Und nun? Einfach weitermachen wie bisher? Sie entscheidet sich, ein Jahr frei zu nehmen und um die Welt zu reisen. Doch was passiert, wenn man wirklich alles darf? Weiß man dann, was man will? Wie ist es, wenn man das Leben führt, von dem alle träumen? Meike Winnemuth erzählt von einer unglaublichen Reise in 12 Städte auf allen Kontinenten: Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba, Havanna. Vor allem aber erzählt sie davon, was die 12 Monate und 12 Städte mit ihr gemacht haben - und dass man definitiv keine halbe Million braucht, um glücklich zu werden, sondern etwas ganz anderes.

Rezension

„Das Buch macht Lust auf Ferien, Freizeit, Abenteuer, Entspannen, Glücklichsein, Ausprobieren, Lebensfreude pur. Wer hätte gedacht, dass Äthiopien so viele glückliche Gesichter beheimatet, Israel bestens geeignet ist, um sich von einer Lebenskrise zu erholen und Hawaii eines der schönsten Häuser besitzt? "Das grosse Los" ist wie ein feierabendlicher Absacker mit Wohlfühlfaktor.

"Wir sehen die Dinge nie , wie sie sind. Wir sehen sie, wie wir sind." Anaïs Nin“
warenkorb Warenkorb
 
merken Merken
Eleanor Catton: Die Gestirne
Eleanor Catton: Die Gestirne
2015 - 1040 Seiten
BTB  - Fester Einband
Deutsch
ISBN 978-3-442-75479-3
Zustand: neu
CHF 30.50
CHF 33.90


Klappentext

Die literarische Sensation des Jahres von der jüngsten Booker-Preisträgerin aller Zeiten!

In einer Hafenstadt an der wilden Westküste Neuseelands gibt es ein Geheimnis. Und zwei Liebende, die einander umkreisen wie Sonne und Mond.

Als der Schotte Walter Moody im Jahr 1866 nach schwerer Überfahrt nachts in der Hafenstadt Hokitika anlandet, trifft er im Rauchzimmer des örtlichen Hotels auf eine Versammlung von zwölf Männern, die eine Serie ungelöster Verbrechen verhandeln. Und schon bald wird Moody hineingezogen in die rätselhaften Verstrickungen der kleinen Goldgräbergemeinde, in das schicksalhafte Netz, das so mysteriös ist wie der Nachthimmel selbst.



warenkorb Warenkorb
 
merken Merken
Fuminori Nakamura: Der Dieb
Fuminori Nakamura: Der Dieb
Sabine Klimas
2. Auflage 2015 - 224 Seiten
Diogenes  - Leinen-Einband (Ln)
Deutsch
ISBN 978-3-257-06945-7
Zustand: neu
CHF 27.00
CHF 30.00


Klappentext

Er betreibt sein Metier in den belebten Straßen Tokios und den überfüllten Wagen der U-Bahn. Er stiehlt mit kunstvollen, fließenden Bewegungen. Er nimmt nur von den Reichen, Geld bedeutet ihm nichts. Er hat eine dunkle Vergangenheit, und diese holt ihn wieder ein. Die Beziehung zu einem kleinen Jungen, der ihn sich als Vaterfigur ausgesucht hat, macht ihn dabei verletzlich. Ein grandioser Thriller und eine dunkle, abgründige Geschichte über Schicksal und Einsamkeit, schnörkellos und atemberaubend erzählt.

Rezension

„Fuminori Nakamura wird erstmals ins Deutsche übersetzt. In Japan ist er fest etabliert mit 12 geschriebenen Krimis.
Es geht um Einsamkeit, das abgrundtief Böse und Hoffnungslosigkeit. Fuminori Nakamuras Romane sind düster und spannend. Seine Vorbilder sind denn auch Kafka und Dostojewskji.
Es ist ein fulminantes Debüt im Diogenes Verlag und kann es gut mit der zweiten Japanerin im Bunde, Banana Yoshimoto, aufnehmen.“
warenkorb Warenkorb
 
merken Merken